„Urvögel“ als Lichtobjekt

Im Rahmen eines gemeinsamen Projekts der Firma Abet und der Hochschule für Künste Berlin, sollte ein Anwendungsbeispiel für das neue Produkt „Abet Diafos“ gefunden werden. Motto: „Ein Material sucht eine Form.“ Ergebnis: Der Entwurf „Dinofos Phönorix“ der Dipl.- Ingenieurin und angehende Dipl. – Designerin Anne Batisweiler. Die Hängeleuchte wird komplett in Handarbeit aus V2A hergestellt und auf Hochglanz poliert. Die Flügelflächen werden – einzig durch die gebogene Flügelvorderkante – „in Form“ gebracht, wobei für die Schwingen diverse Muster und Farben zur Auswahl stehen. Die Gesamtkonstruktion ist so gelöst, dass der „Urvogel“ mit den Ausmaßen von immerhin 165 x 115 x 90 cm mit nur einem einzigen Werkzeug komplett zerlegt bzw. zusammengebaut werden kann. Alle Teile sind weitestgehend unsichtbar und filigran mit einander verbunden, was den Ausdruck von Leichtigkeit, Eleganz und Dynamik des limitierten Designerstücks noch verstärkt. Die Leuchte wird nach Raumhöhenangaben exklusiv auf Bestellung gefertigt.

„Dinofos Phönorix“ wird im Laufe des Jahres Nachwuchs in Form einer Wand- und Stehleuchtenversion bekommen.

Bild-dinofosLichtobjekt „Dinofos Phönorix“. Foto Claus Troendle
Photo: Claus Troendle

 

 

Beitrag in AIT 1/2. 1990
Autorin: Anne Batisweiler
Verlag: Verlagsanstalt Alexander Koch GmbH
www.ait-online.de