Verwahrloste Jugendstilvilla in Pasing restauriert

Die 1907 in Formen des Jugendstils erbaute Villa in der Dachstraße 49 in Pasing wurde nach Jahren der Vernachlässigung und des Verfalls von ihrer neuen Besitzerin mit sehr viel Einfühlungsvermögen für das Baudenkmal instandgesetzt.
Allein der Aufwand für die Erneuerung des störenden Nachkriegsputzes (Dispersionsfarbe) in der partiell überlieferten historischen Ausprägung war beträchtlich.
Die Villa war in den letzten fünf Jahren unbewohnt. Der Garten total verwildert, die Pflanzen waren bereits im Begriff das Innere des Gebäudes zu erobern.
Auf Grund einer sorgfältigen Befunduntersuchung konnte die Ursache vieler Mängel festgestellt und wertvolle Erkenntnisse zu den ursprünglichen Farben, Materialien und Strukturen gewonnen werden. Dabei wurden Primärdokumentationen freigelegt und mindestens exemplarisch gesichert, wenn nicht, wurden sogar Decken und Wände komplett restauriert.

Beitragsbild01Zustand der Fassade vor der Restaurierung

Beitragsbild03_366Die Villa in Pasing vor der aufwändigen Restaurierung

Beitragsbild02_366Die Villa nach der Baumaßnahme

Auch eine bauchemische Untersuchung wurde durchgeführt. Auf Vorschlag des Landesamts für Denkmalpflege kam es jedoch an Stelle von Injektageverfahren, Sanierputz mit Sanieranstrich etc., zum Einbau einer Temperierung und Mauertrockenlegung im Kellergeschoss. Die Temperierung wurde schließlich in Kombination mit der schadstoffarmen Gasbrennwerttechnik zur Beheizung des ganzen Hauses eingesetzt.
Hinzu kam die völlige Erneuerung der schadhaften Dacheindeckung und der Verblechungen sowie die Reparatur der bauzeitlichen Kastenfenster einschließlich der Rekonstruktion der verloren gegangenen Fensterläden nach historischen Fotos.
Die farbliche Gestaltung ist optimal auf die stilistischen Haltung des Hauses abgestimmt, wobei die zur Anwendung gebrachte Lasurtechnik die feine Struktur des Besenwurfes besonders gut zur Geltung bringt. Zu würdigen ist eine mustergültige Restaurierungsmaßnahme, welche die in Ecklage positionierte Villa nun wieder um zum optischen Zielpunkt eines größeren Pasinger Villenquartiers werden Lässt.

Beitragsbild04Im Wintergarten waren Türen, Fenster und der Fußboden größtenteils am verfaulen – das Gebäude war fünf Jahre unbewohnt und total verwahrlost

Beitrag BDB Fassadenpreis 2002
Autorin: Anne Batisweiler
Herausgeber: BDB Bund Deutscher Baumeister, Architekten und Ingenieure e.V.
www.bdb-bayern.de